Forschgungsgruppe für Rechnerarchitektur und Parallelverarbeitung

KIT - Lehre Hoch Forschung PLUS

Das Projekt "Lehre Hoch Forschung" widmet sich der Verbesserung der Lehrqualität am KIT. Insbesondere ist das Einfügen forschungsrelevanter Inhalte in die Lehrveranstaltungen Ziel dieses Projekts. Außerdem entstehen im Rahmen von Lehre Hoch Forschung neue Lehrangebote, die neue Lehr- und Lernkonzepte versieren.

Das Teilprojekt, das hier am Lehrstuhl durchgeführt wird, widmet sich im speziellen der interdisziplinären Mathematikausbildung sowie der Entwicklung moderner Lehr-Lernplattformen.

Förderung: BMBF
Projektbeginn: 01.01.2014
Projektende: 31.12.2020
Projektgruppe: Prof. Dr. Wolfgang Karl, Prof. Dr. Götz Alefeld, Markus Hoffmann
Ansprechpartner: Markus Hoffmann
Links: Jobs - Abschlussarbeiten

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Projektes "KIT Lehre hoch Forschung", gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), bietet der Lehrstuhl für Rechnerarchitektur und Parallelverarbeitung von Prof. Karl das Softwarepraktikum Parallele Numerik an. Aktuelle Problemstellungen aus laufenden Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls aus den verschiedenen Bereichen wie parallele Programmierung mit verschiedenen Programmiermodellen (wie zum Beispiel MPI, OpenMP, Cuda, OpenCL) fließen in das Praktikum mit ein. Beispielhaft werden forschungsnahe Anwendungen aus unterschiedlichsten Bereichen der Partiellen Differentialgleichungen und im speziellen der Strömungsmechanik in dem Praktikum betrachtet. Zum Lösen dieser Probleme werden moderne mathematische Ansätze vermittelt und die Verwendung von Hochleistungsrechnern an praktischen Beispielen erklärt. In Kleingruppen werden projektbasiert Problemstellungen bearbeitet, die Ergebnisse in einen Bericht dargestellt und im Rahmen von Abschlussvorträgen präsentiert. Zudem befindet sich eine interaktive Lehr- und Lernplatform in aktiver Entwicklung, welche den Lehrstoff des Praktikums visuell aufbereitet und es den Studierenden ermöglicht, die theoretischen Grundlagen im eigenen Lerntempo zu erfassen und an praktischen Aufgaben umzusetzen.